„Der Tagesschau-Trompeter” kommt nach Horka

Sonderkonzert der Görlitzer Jazztage am 5. Juni 2016
um 17:00 Uhr in der Wehrkirche

Anzeige Jazztage Görlitz 2016

Ingolf Burkhardt aus Hammoor gehört zu den bekanntesten Jazz-Trompetern weltweit. Zusammen mit Kollegen der NDR Bigband hat er den Tagesschau-Jingle eingespielt.

Über Ingolf Burkhardt und Roland Cabezas wird gesagt:

„Wenn zwei so begnadete Musiker aufeinander treffen, dann ist die Formulierung Gipfeltreffen zweifelsohne angebracht. Jazzig, lyrisch und sehr unterhaltsam geht es bei ihnen zu. Intelligent für das Duo arrangierte Popstücke und jazzige Eigenkompositionen ergeben eine spannende Mischung in ihren Konzerten. Ingolf Burkhardt und Roland Cabezas, zwei begnadete Hamburger Musiker, die schon mit Größen wie Al Jarreau, Van Morrisson oder Bobby Mc-Ferrin spielten, wandeln als Duo zwischen den Genre-Welten und sind dem Jazz ebenso verbunden wie dem Pop und Latin. Dazu kommt dann noch manchmal der melodiös-weiche Gesang von Roland Cabezas. Ein kammermusikalisch jazzig-lyrisches Duo auf höchstem Niveau, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Im Rahmen eines Konzertes im Kirchenraum kommt ihre Musik besonders gut zum Tragen und ihr warmer und weicher Sound kann kaum einen passenderen Rahmen finden. Burkhardt und Cabezas verbindet eine langjährige Freundschaft. Dieses Vertrauen ist auch in ihren Auftritten spürbar. ‘Wir können Rücken an Rücken spielen und würden trotzdem harmonieren’, betont Burkhardt. Man muss sich fallen lassen können, sich blind verstehen, um gemeinsam diese Musik erleben zu können, sind sich die Musiker sicher.”

Der Eintritt kostet 12 EUR, ermäßigt 8 EUR. Tickets und Informationshefte: im Pfarramt
und bei „Blumen und mehr”.

Ingolf Burkhardt und Roland Cabezas

Roland Cabezas und Ingolf Burkhardt | Foto: © Manfred Wigger


12. Historischer Markt in Horka am 1. Mai 2016

Das Dutzend ist voll – feiern Sie mit uns. Der Verein „Historische Wehranlage in Horka“ e.V. und die Evangelische Kirchengemeinde Horka laden Sie herzlich ein, am 1. Mai 2016 ab 11 Uhr einen gemütlichen Historischen Markt in und um die Wehranlage zu erleben.

Poster Historischer Markt 2016

Wie in jedem Jahr haben wir eine Mischung aus Bekanntem und Neuem im Programm. Wer zu Hause gegessen hat, hat das Nachsehen, denn es gibt frisch Gebackenes aus dem Holzofen, die guten Bratwürste nach altem Horkschen Rezept, frische Forellen aus dem Rauch, Puten und Schweinshaxe vom Grill. Für die Süßzähne wird von der Naschkatze und dem Quarkbällchenstand gesorgt. Damit niemand Durst leiden muss, gibt es allerlei: von Wein bis Wasser und von Bier bis Brause. Wir werden wieder eine besondere Bierspezialität anbieten, wie weit sie langt, das werden wir sehen. Also wie gesagt, einen leeren Magen und einen vollen Geldbeutel mitzubringen, erhöht die Freude am Besuch des Marktes außerordentlich.

(mehr…)

Die historische Wehranlage in Horka braucht Ihre Hilfe!

Die einzigartige, noch vollständig erhaltene Wehrmauer wurde seit 1860 nicht mehr instand gesetzt und zeigt nun deutliche Verfallserscheinungen.

Wir, der Verein "Historische Wehranlage in Horka e.V." , wollen das Wahrzeichen unseres Ortes, das zugleich eine wichtige Sehenswürdigkeit des Freistaates Sachsens ist, erhalten.

Weil den Vereinsmitgliedern das Denkmal von überregionaler Bedeutung sehr am Herzen liegt und die Kirchgemeinde allein überfordert ist, hat der Verein sich das Ziel gesetzt, die Bausumme in Höhe von ca. 200.000,- Euro zusammen zu tragen.

Ein langer Weg bis zum Ziel

Um so ein umfangreiches Vorhaben zu realisieren, brauchen wir nicht nur das fachliche Wissen von Ingenieuren und Handwerkern, sondern auch die ideelle und finanzielle Unterstützung vieler Menschen.

Ziele des Vereins

Förderung des Denkmalschutzes:

  1. Erhaltung der historischen Wehrmauer und der dazu gehörenden Bauten in ihrer jetzigen Form.
  2. Erforschung der Geschichte der Wehranlage in Horka.
  3. Erhöhung des Bekanntheitsgrades des Denkmals.
  4. Förderung des kulturellen Lebens in und an der Wehrmauer.

Wenn diese Ziele auch Ihre Zustimmung finden, dann laden wir Sie ein, in unserem Verein mitzuarbeiten. Wir freuen uns auf Sie. Der Monatsbeitrag beträgt 2,50 Euro.

Sie erreichen uns über Tel. 035892 59533 oder über unser Kontaktformular.

Flyer - Die historische Wehranlage in Horka braucht Ihre Hilfe download Flyer

Satzung und Beitragssatzung des Vereins "Historische Wehranlage in Horka e.V." download Satzung

Historische Wehranlage Horka vor der Sanierung

Wehranlage Horka

Geschichtsdaten der Wehranlage

Über die früheste Besiedlung lassen sich nur Vermutungen äußern. Historiker gehen davon aus, dass Horka im Zuge der deutschen Besiedlung um oder kurz vor 1200 gegründet worden ist. Die Siedler waren Christen. Sie bauten mit der Anlage des Dorfes ihre Kirche. Die Siedlungsform wird als Waldhufendorf und Straßendorf bezeichnet.

Der Name Horka stammt von dem altslawischen Wort "gora" bzw. der wendischen Bezeichnung "hora" und bedeutet "auf der Höhe" oder "auf dem Hügel". Daraus ist abzuleiten, dass die ältesten Ansiedlungen um den Kirchberg erfolgten. Spätere Siedler legten ihre Gehöfte entlang des Weißen Schöpses an. Das Görlitzer Stadtbuch berichtet erstmals 1305 über Horka.

Das bekannteste und historisch wertvollste Baudenkmal der Gemeinde Horka ist das Ensemble der Wehrkirche. Die Kirche und der alte Friedhof sind von einer ringförmigen Wehrmauer umgeben. Sie hat einen Durchmesser von reichlich 50m. Die Wehranlage besteht überwiegend aus Feldsteinen und Granitfindlingen. Vermutlich ist sie ungefähr 800-900 Jahre alt. Die Mauerhöhe beträgt etwa 6m. Am Fuß hat die Mauer eine Stärke von ca. 1,5m.

Zur Zeit der Hussitenkriege wurde sie zur besseren Verteidigung mit vielen Zinnen versehen. Der Innenhof der Wehranlage war eine sichere Zufluchtsstätte für die Dorfbewohner.

Die Gemeinde Horka besteht aus Oberhorka, Mittelhorka und Niederhorka, die heute baulich zusammen gewachsen sind. Damit ist Horka eines der längsten Dörfer des Niederschlesischen Oberlausitzkreises (NOL).


Regionale Links

  • Gemeinde Horka
    Die offizielle Homepage der Gemeinde Horka.
  • Landkreis Görlitz
    Die ehemaligen Landkreise Löbau-Zittau, Niederschlesischer Oberlausitzkreis und die kreisfreie Stadt Görlitz bilden seit 01.08.2008 den neuen Landkreis Görlitz.
  • Oberlausitz-Bilder
    Bilder, Links und Infos von Horka und der Region Oberlausitz / Niederschlesien
  • Stadt Görlitz
    Willkommen bei der Europastadt Görlitz-Zgorzelec Online, … Offizielle Homepage der Europastadt Görlitz-Zgorzelec, Wirtschaft, Tourismus, Stadtinformation, Geschichte der Europastadt Görlitz-Zgorzelec , Rathaus …
  • Stadt Rothenburg/OL
    Die Stadt liegt im östlichen Teil des Freistaates Sachsen, im Niederschlesischen Oberlausitzkreis. Sie ist die östlichste Kleinstadt Deutschlands und zählt zu den ältesten Städten der Oberlausitz.