Historischer Markt in Horka am 12. Mai 2019

Als wir im Jahr 2005 anlässlich der 700-Jahrfeier Horkas uns den Historischen Markt ausdachten, war das als Beitrag der Kirchengemeinde und des Vereins „Historische Wehranlage in Horka“ e.V. zum Ortsjubiläum gedacht. Nun dürfen wir Sie bereits zum 15. Historischen Markt auf den Kirchvorplatz, in die Wehrmauer und in den Burggarten einladen.

Plakat_Markt_horka_2019_cmyk_A3_web

Vor dem Beginn des Marktes feiern wir um 9.30 Uhr Gottesdienst in der Kirche.
Dazu laden wir Sie ebenfalls sehr herzlich ein.

Geplanter Ablauf (Änderungen vorbehalten)
  • 11.00 Uhr Einzug des Burgvogtes mit Gefolge und Eröffnung des Marktes
  • 12.00 Uhr Schafschur in Handarbeit
  • 13.00 Uhr noch mal Schafschur und Kirchenführung
  • Ab 13.30 Uhr Turmführungen (alle 30 min)
  • 14.00 Uhr Zaubern im Burggarten
  • 15.00 Uhr Falkner mit Flugschau der Greifvögel
  • 16.00 Uhr Führungen in die Von-Gersdorff-Gruft
  • 17.30 Uhr Posaunenmusik zum Ausklang

Freuen Sie sich wieder auf zahlreiche Attraktionen und Besonderheiten für die Augen, den Gaumen und die Ohren. Bestimmt bieten sich Gelegenheiten zusammen ein Glas Wein oder Bier oder ein Käffchen zu trinken und schön miteinander zu plaudern. Apropos Bier: Wir können unseren Gästen auch in diesem Jahr wieder die köstliche Brauspezialität „Roter Abt“ aus dem Mönchshof zu Bautzen anbieten. Der Historische Markt in Horka ist der einzige Ort, an dem dieses Bier außerhalb des Mönchshofs ausgeschenkt werden darf. Danke an unsere Freunde vom Mönchshof.

Natürlich gibt es auch wieder viele Angebote, um Kinderaugen zum Strahlen zu bringen. Das Glücksrad wird wohl wieder drehen, bis die Achse glüht. Märchen werden erzählt. Es wird gebastelt, gemurmelt, gekreiselt und Reifen getrieben. Tiere werden gestreichelt bis sie schnurren oder knurren. Kippeltürme werden zum Einsturz gebracht und auf den Drachen wird mit der Armbrust geschossen. Und natürlich darf unser edler Ritter Oche von der Midlen Horke und seine rüpeligen Spießgesellen nicht fehlen. Wie alle Jahre wird er unsere Zwerchfelle nicht ungeschoren lassen.

Historischer Markt Wehranlage Horka

ls besonderes Souvenir bieten wir Ihnen dieses Jahr einen Kalender für das Jahr 2020 mit Motiven rings um die Historische Wehranlage an. Selbstverständlich gibt es wieder eine neue Erinnerungspostkarte zum Sammeln.

Im Namen des Vereins „Historische Wehranlage“ und der Kirchengemeinde grüßen Sie
Jens Mett (Vereinsvorsitzender) und Ulf Schwäbe (Pfarrer).


Bildkalender 2020 »Historische Wehranlage Horka«

Es gibt nochmal einen Bildkalender im A3-Format mit Bildmotiven von Kirche und Wehranlage.

Der Kalender kann zum Historischen Markt käuflich erworben werden.

Danach ist der Kalender im Pfarramt Horka, Görlitzer Straße 48 erhältlich.

Sie unterstützen mit dem Kauf des Kalenders die in der Planung befindlichen Instandsetzungsarbeiten am Torhaus der Wehranlage.

(mehr …)

Die historische Wehranlage in Horka braucht Ihre Hilfe!

Die einzigartige, noch vollständig erhaltene Wehrmauer wurde seit 1860 nicht mehr instand gesetzt und zeigt nun deutliche Verfallserscheinungen.

Wir, der Verein "Historische Wehranlage in Horka e.V." , wollen das Wahrzeichen unseres Ortes, das zugleich eine wichtige Sehenswürdigkeit des Freistaates Sachsens ist, erhalten.

Weil den Vereinsmitgliedern das Denkmal von überregionaler Bedeutung sehr am Herzen liegt und die Kirchgemeinde allein überfordert ist, hat der Verein sich das Ziel gesetzt, die Bausumme in Höhe von ca. 200.000,- Euro zusammen zu tragen.

Ein langer Weg bis zum Ziel

Um so ein umfangreiches Vorhaben zu realisieren, brauchen wir nicht nur das fachliche Wissen von Ingenieuren und Handwerkern, sondern auch die ideelle und finanzielle Unterstützung vieler Menschen.

Ziele des Vereins

Förderung des Denkmalschutzes:

  1. Erhaltung der historischen Wehrmauer und der dazu gehörenden Bauten in ihrer jetzigen Form.
  2. Erforschung der Geschichte der Wehranlage in Horka.
  3. Erhöhung des Bekanntheitsgrades des Denkmals.
  4. Förderung des kulturellen Lebens in und an der Wehrmauer.

Wenn diese Ziele auch Ihre Zustimmung finden, dann laden wir Sie ein, in unserem Verein mitzuarbeiten. Wir freuen uns auf Sie. Der Monatsbeitrag beträgt 2,50 Euro.

Sie erreichen uns über Tel. 035892 59533 oder über unser Kontaktformular.

Flyer - Die historische Wehranlage in Horka braucht Ihre Hilfe download Flyer

Satzung und Beitragssatzung des Vereins "Historische Wehranlage in Horka e.V." download Satzung

Historische Wehranlage Horka vor der Sanierung

Wehranlage Horka

Geschichtsdaten der Wehranlage

Über die früheste Besiedlung lassen sich nur Vermutungen äußern. Historiker gehen davon aus, dass Horka im Zuge der deutschen Besiedlung um oder kurz vor 1200 gegründet worden ist. Die Siedler waren Christen. Sie bauten mit der Anlage des Dorfes ihre Kirche. Die Siedlungsform wird als Waldhufendorf und Straßendorf bezeichnet.

Der Name Horka stammt von dem altslawischen Wort "gora" bzw. der wendischen Bezeichnung "hora" und bedeutet "auf der Höhe" oder "auf dem Hügel". Daraus ist abzuleiten, dass die ältesten Ansiedlungen um den Kirchberg erfolgten. Spätere Siedler legten ihre Gehöfte entlang des Weißen Schöpses an. Das Görlitzer Stadtbuch berichtet erstmals 1305 über Horka.

Das bekannteste und historisch wertvollste Baudenkmal der Gemeinde Horka ist das Ensemble der Wehrkirche. Die Kirche und der alte Friedhof sind von einer ringförmigen Wehrmauer umgeben. Sie hat einen Durchmesser von reichlich 50m. Die Wehranlage besteht überwiegend aus Feldsteinen und Granitfindlingen. Vermutlich ist sie ungefähr 800-900 Jahre alt. Die Mauerhöhe beträgt etwa 6m. Am Fuß hat die Mauer eine Stärke von ca. 1,5m.

Zur Zeit der Hussitenkriege wurde sie zur besseren Verteidigung mit vielen Zinnen versehen. Der Innenhof der Wehranlage war eine sichere Zufluchtsstätte für die Dorfbewohner.

Die Gemeinde Horka besteht aus Oberhorka, Mittelhorka und Niederhorka, die heute baulich zusammen gewachsen sind. Damit ist Horka eines der längsten Dörfer des Niederschlesischen Oberlausitzkreises (NOL).


Regionale Links

  • Gemeinde Horka
    Die offizielle Homepage der Gemeinde Horka.
  • Landkreis Görlitz
    Die ehemaligen Landkreise Löbau-Zittau, Niederschlesischer Oberlausitzkreis und die kreisfreie Stadt Görlitz bilden seit 01.08.2008 den neuen Landkreis Görlitz.
  • Oberlausitz-Bilder
    Bilder, Links und Infos von Horka und der Region Oberlausitz / Niederschlesien
  • Stadt Görlitz
    Willkommen bei der Europastadt Görlitz-Zgorzelec Online, … Offizielle Homepage der Europastadt Görlitz-Zgorzelec, Wirtschaft, Tourismus, Stadtinformation, Geschichte der Europastadt Görlitz-Zgorzelec , Rathaus …
  • Stadt Rothenburg/OL
    Die Stadt liegt im östlichen Teil des Freistaates Sachsen, im Niederschlesischen Oberlausitzkreis. Sie ist die östlichste Kleinstadt Deutschlands und zählt zu den ältesten Städten der Oberlausitz.