Horka verteidigt seine Zinnen – mitmachen!

Hier der aktuelle Stand unserer Aktion:

(für alle, die unsere Akion noch nicht kennen, folgt unter dem Chart eine kurze Beschreibung) Stand der Zinnenpatenschaften am 22. April 2012
Verteidiger für Zinnen der Wehranlage Horka gesucht!

Eine Legende berichtet, dass in der Zeit der Hussitenkriege, die von 1419 bis 1439 das Königreich Böhmen erschütterten, die Wehrmauer erhöht wurde. Die Hussiten galten als furcht- und gnadenlose Krieger. Deshalb wollten sich die Horkaer vor ihnen schützen. Die Sage erzählt, damals hätte es in Horka 72 Familien gegeben. Jede Familie musste eine Zinne errichten und diese im Angriffsfall verteidigen. Heute sind noch 50 Zinnen sichtbar.

An dieser Legende wollen wir anknüpfen. Von unseren böhmischen Nachbarn wird die Wehrmauer nun nicht mehr bedroht. Aber der Zahn der Zeit hat der Mauer insbesondere den Zinnen stark zugesetzt.

Horka verteidigt seine Zinnen
Nicht gegen die Hussiten sondern gegen den Verfall

Seit Jahren bemühen sich die Kirchengemeinde Horka und der Verein „Historische Wehranlage in Horka“ e.V. um eine nachhaltige Instandsetzung der Wehrmauer in Horka. Im Finanzierungskonzept für die komplette Sanierung der Wehrmauer fehlen derzeit noch 50.000 Euro, die über einen Kredit gedeckt werden müssen, um die Maßnahme vollständig finanzieren zu können.

Der Verein „Historische Wehranlage in Horka“ e.V. ruft deshalb alle Horkaer und die Freunde unseres wunderbaren Denkmals auf, Patenschaften für je eine Zinne zu übernehmen.

Wir bieten Einzelpersonen, Familien, Freundesgruppen, Vereinen, Verbänden, Firmen und juristischen Personen an, für eine einmalige Zahlung von 500 Euro die Patenschaft für eine ausgewiesene Zinne zu übernehmen.

Aus der Patenschaft entstehen keine zukünftigen Verpflichtungen. Für die Patenschaft erhält der Pate ein Zertifikat und eine Spendenquittung. Darüber hinaus wird im Durchgang des Torhauses zur Wehranlage eine Galerie angelegt. In einer fotographischen Abwicklung der Wehrmauer wird unter dem jeweiligen Mauerabschnitt der Name des Paten bzw. der Patengruppe genannt. Dies soll mit dauerhaften Materialien ausgeführt werden, so dass in vielen Jahren noch die Beteiligung an der Restaurierung sichtbar sein wird.

Hiermit bitten wir Sie, sich intensiv an der Aktion zu beteiligen.